Lädt...

Fortbildung »

Seminare und Fortbildung

Ihr Ansprechpartner:

Philipp Schmidt
p.schmidt(at)dental-eggert.de
Tel: 07 41 - 17 40 0 - 225


  • 12.02.2019
    QM-Beauftragte für die Zahnarztpraxis
    Ausbildungs-Workshop

    Zahnarztpraxen sind durch das Sozialgesetzbuch V und der Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses gesetzlich dazu verpflichtet ein Qualitätsmanagement-System einzuführen. Zudem wird das QM-System von hygienischer Seite durch die KRINKO-Empfehlung „Hygiene bei der Aufbereitung von Medizinprodukten“ gefordert. Daher steht das „fehlende QM-System“ bei Mängelberichten des Regierungspräsidiums
    häufig an erster Stelle.

    Die Teilnehmer sollen in diesem Seminar erlernen, was ein QM-System in einer Zahnarztpraxis umfasst und wie man die Themen in der Praxis umsetzt.

    Dieses Seminar richtet sich sowohl an Zahnärzte, wie auch an deren führende Mitarbeiter.

    Inhalt des Seminars:

    • Rechtliche Rahmenbedingungen
    • QM-Richtlinie
    • QM-Handbuch
    • Qualitätsziele und Qualitätspolitik
    • Selbstbewertung/internes Audit
    • Regelung von Verantwortlichkeiten
    • Prozesse, Verfahrensanweisungen, Arbeitsanweisungen, SOPs, Ablaufbeschreibungen,
      Checklisten, Formblätter
    • Schnittstellenmanagement
    • Teambesprechungen
    • Fortbildungs- und Schulungsmaßnahmen
    • Patientenbefragungen
    • Mitarbeiterbefragungen
    • Beschwerdemanagement
    • Fehlermanagement und Fehlermeldesysteme
    • Risikomanagement
    • Patienteninformation und Aufklärung
    • Notfallmanagement
    • Hygienemanagement
    • Arzneimitteltherapiesicherheit

    Die Teilnehmer/-innen erhalten ein Zertifikat zur QM-Beauftragten.

  • 13.02.2019
    Die neue Datenschutzgrundverordnung - Relevanz für die Zahnarztpraxis
    2 Fortbildungspunkte

    In diesem lebendigen und informativen Vortrag erfahren Sie alles rund um die neue Datenschutzgrundverordnung inkl. Fragerunde am Ende des Vortrags.

    Inhalt des Vortrags:

    • Was steht genau dahinter?
    • Was ist zu beachten?
    • Wie sichere ich mich und Praxis ab?
  • 20.03.2019
    Impulsvortrag: Das Augentraining
    2 Fortbildungspunkte

    Für ein bewusstes, stressfreies Sehen in der Zahnarztpraxis. Dieser Vortrag dient der Einstimmung und Wissensvermittlung ins Augentraining.

    Ziel des Vortrages:

    • Bewusst machen, wieso (Seh)-Stress entstehen kann
    • Bewusst machen, was dieser (Seh)-Stress mit uns macht
    • Bewusst machen, wie Sie vorbeugen können

    Inhalte des Vortrages:

    • Augenfitness: Relevanz für Beruf und Alltag
    • Das Augentraining: Möglichkeiten, Sinn, Ziele.
    • Direkte Vorteile: z.B. Umgang mit Stress, Loslassen
    • Indirekte Vorteile: z.B. „Hilfe zur Selbsthilfe“
    • Bedeutung des Lichtes
    • Lichtbedarf im Alter
    • Umgang mit digitalen Geräten
    • Farben am Bildschirm
    • Info zur Alterssichtigkeit – Presbyopie
    • Das Erkennen des Dominanten Auges
    • Sehübungen


    Während des Vortrags werden Augenübungen durchgeführt, damit die Teilnehmer einen direkten Eindruck erhalten, (Erfahrungen sammeln) was Seh/Visualtraining bedeutet.

    Es werden Übungen gemacht für Entspannung/Loslassen und Augenakupressur. Das vegetative Nervensystem wird angesprochen und der Romberg Test zum Erkennen der eigenen Balance durchgeführt. Augenfunktionen, wie Augenbeweglichkeit und beidäugiges Sehen bringen die ersten neuen Seheindrücke.

    Da Sehen zu 90% in Gehirn stattfindet, werden auch ein paar Gehirn und Koordinationsübungen eingebaut.

  • 22.03.2019
    Zuzahlen statt draufzahlen: Der private Kassenpatient
    4 Fortbildungspunkte

    Eine vollständige und korrekte Abrechnung sollte das Ziel jeder Praxis sein. Die gesetzliche  Krankenversicherung beinhaltet "Grundleistungen" in Form einer ausreichend, zweckmäßigen und wirtschaftlichen Versorgung. Durch die ständige wissenschaftliche Weiterentwicklung, bieten die Praxen ihren Patienten wesentlich bessere Leistungen an, die entsprechend berechnet und kommuniziert werden sollten.

    Mit diesem Seminar möchten wir Ihnen Möglichkeiten der Selbstzahlerleistungen nach der GOZ 2012 in Kombination mit dem BEMA aus verschiedenen Bereichen aufzeigen.

    • Grundlagen der Berechnung von zahntechnischen Leistungen
    • Konservierend/Chirurgische Leistungen (Prophylaxe, Füllungstherapie, Endodontie, Chirurgie)
    • Parodontologie
    • Zahnersatz
    • Funktionsanalyse
    • Analogleistungen
    • Zahntechnische Leistungen

    Häufig entstehen durch nicht optimierte Abrechnungen und mangelnde Dokumentation in den Praxen Liquiditätsprobleme, die unnötig sind und kurzfristig aufgehoben werden können.

    Weiterbildungsveranstaltung für Zahnärzte, Zahnarzthelferinnen und Praxisteams - mit vielen Tipps aus der Praxis für die Praxis.

  • 28.03.2019
    Intraorale Röntgenpositionierung
    Positionierungstraining für die Praxis

    Beim Intraoral Röntgen macht die richtige Anwendung den Unterschied. Ziel sind Bilder in höchster Qualität und Zeichenschärfe für eine rechtssichere Diagnostik, jederzeit reproduzierbar und die Optimierung von Prozessen und Patientenkomfort. Haltersysteme erfüllen all diese Ansprüche –
    Egal, ob Sie mit Intraoral Sensoren, Speicherfolien oder Röntgenfilmen arbeiten. Mit den richtigen Handgriffen und der optimalen Technik erhalten Sie nicht nur perfekte Röntgenbilder, sondern auch zufriedene Patienten. spürbar besser fühlen.

    Erleben Sie live, wie einfach Intraorales Röntgen ist. Wir laden Sie herzlich zu unserem 2-stündigen Intraoralen Positionierungstraining ein, um gemeinsam mit den Intraoral Röntgen Spezialistinnen von Dentsply Sirona im Hands-on Workshop verschiedene Themen rund um die Themen Aufnahmetechniken, Positionierung und Haltersystemen zu behandeln und sich mit Kolleginnen auszutauschen.

    Inhalt des Seminars:

    • Theoretische Grundlagen zu Röntgen
    • Rechtliche Aspekte zum Thema Röntgen
    • Vergleich der Handhabung von Speicherfolienscanner, Sensoren und Film
    • Erklärung der Rechtwinkel- Parallel- und Halbwinkeltechnik
    • Vorstellung der unterschiedlichen Haltersysteme
    • Auf- und Nachbereitung beim Röntgen
    • Live am Röntgen-Phantomkopf: Hands-on Positionierung mit der Paralleltechnik mit Hilfe verschiedener Haltersysteme

    Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, mit welchem Medium (Film, Speicherfolien, Sensoren) Ihre Praxis arbeitet!

  • 05.04.2019
    Wie Praxen von Zahnzusatzversicherungen profitieren können
    2 Fortbildungspunkte

    Rund 50% der Einnahmen generieren Zahnarztpraxen inzwischen aus Privatleistungen. Sie sind damit zu einem bedeutenden Faktor für den wirtschaftlichen Erfolg einer Praxis geworden.

    Privatleistungen können leichter vereinbart werden, wenn Patienten die Kosten nicht selbst zahlen müssen, sondern ganz oder zum überwiegenden Teil von einer Zahnzusatzversicherung erstattet
    bekommen. Inzwischen stehen über 200 Zahntarife für die individuelle Absicherung zur Verfügung.

    Im Rahmen dieser Veranstaltungen erfahren Sie, welche Chancen sich durch privat Zusatzversicherte für die Praxen ergeben, wie der Aufwand für das Thema minimiert wird, welche Leistungen qualitativ gute Zahntarife bieten und wie Praxen und Patienten gleichermaßen von der individuell passenden Zahnzusatzversicherung profitieren.

    Außerdem haben Sie ausreichend Gelegenheit, Fragen zur Zahnzusatzversicherung an die Referentin zu stellen. Der Vortrag ist neutral und unabhängig.

    Gabriele Bengel, Geschäftsführerin von to:dent.ta GmbH, einem unabhängigen Vergleichsportal, hat jahrzehntelange Erfahrung in der Versicherungsbranche. Frau Bengel war viele Jahre in der Geschäftsleitung eines privaten Krankenversicherers, im Verwaltungsrat einer gesetzlichen Kasse, hat Zahnzusatzversicherungen mitentwickelt und die Vertrags- und Leistungsfallbearbeitung verantwortet.

    Inhalt des Seminars:

    • Rechtliche Rahmenbedingungen
    • Die Rolle der Praxis
    • Planvolles Vorgehen im Sinne einer vorausschauenden Patientenversorgung
    • Die vier Leistungsbereiche moderner Zahnzusatzversicherungen
    • Passender Versicherungsschutz für vorgeschädigte Zähne, fehlende Zähne und PA-Patienten
    • Was im Behandlungsfall zu beachten ist
  • 09.04.2019
    Bleaching & Tiefziehtechnik
    4 Fortbildungspunkte

    Diese Fortbildung ist etwas für Sie, wenn Sie …

    … in Ihrer Praxis mit Zahnaufhellungs-Behandlungen beginnen, oder Ihre Kenntnisse erweitern möchten,

    … mehr über die einfache Herstellung von individuell tiefgezogenen (Bleaching-) Schienen und deren Indikationen erlernen möchten,

    … mehr Patienten für Zahnaufhellung gewinnen wollen,

    … deren Abläufe und Ergebnisse von Zahnaufhellungs-Behandlungen
    wesentlich verbessern möchten,

    … die Bedeutung der neuen Kosmetikverordnung für die Zahnaufhellung kennenlernen und mehr über die daraus resultierenden Chancen für die Praxis erfahren möchten.

    Sie erfahren den neuesten Stand der Aufhellungstechnik, erhalten Tipps und Tricks wie Zahnaufhellung die Zufriedenheit Ihrer Patienten und die Ertragskraft Ihrer Praxis enorm steigern kann.

    Inhalt des Seminars:

    • Rechtliche Rahmenbedingungen
    • Übersicht aller Aufhellungsmethoden und deren Indikationen
    • Tipps für die erfolgreiche Zahnaufhellung mit perfekten Ergebnissen
    • Zahnaufhellung als wichtiger Baustein für die Prophylaxe
    • Aufklärung EU-Kosmetikrichtlinie
    • Delegationsfähigkeit
    • Workshop „Tiefziehtechnik“, die einfache und schnelle Herstellung der perfekten, individuellen Bleachingschiene, bzw. Medikamententräger
    • Praxismarketing und erfolgreiches Verkaufsmanagement, Abrechnung
    • Anfertigung einer eigenen Tiefziehschiene anhand eines Modells
    • Grundlagen der Honorierung
    • Tipps und Tricks der Herstellung der individuellen Bleaching-Schiene

    Bitte mitbringen: OK oder UK Modell Ihres Kiefers als Zahnkranz, 1x Sonde, 1x Kürette, 1x Skalpell und 1x Schere.

  • 10.04.2019
    Cyberkriminalität – Wie schütze ich meine Praxis!
    2 Fortbildungspunkte

    In einer von digitalen Medien durchfluteten Welt ist es normal, dass man täglich online ist. Soziale Netzwerke sind wesentliche Mittel der Kommunikation. Im Netz tummeln sich genauso Kriminelle, wie im
    normalen „Offline-Leben“. Damit man nicht Opfer von kriminellen Machenschaften wird, gilt es, einige Grundsätze zu beachten, um ein Mindestmaß an Vorbeugung zu gewährleisten. Überall lauern Gefahren
    und Risiken durch übertriebene Selbstdarstellung in den Sozialen Netzwerken, wenn man all zu nachlässig mit seinen Persönlichen Daten umgeht.


    Kriminalhauptkommissar Josef Bronner gibt Einblicke in diese Deliktsfelder und gleichzeitig Tipps wie man sich schützen kann.

  • 12.04.2019
    Professionelle Dentalfotografie
    Workshop

    Moderne Medien setzen in erster Linie auf die Wirkung starker visueller Reize, denn in unserer Wahrnehmung rangieren Bilder weit vor dem geschriebenen Wort. So ist die digitale Fototechnik heute ein unverzichtbarer Begleiter der modernen Zahnmedizin und Zahntechnik.

    Aussagekräftige Bilder unterstützen bei der innerbetrieblichen Aus- und Weiterbildung wie auch beim Meinungsaustausch mit Kunden und Kollegen und erleichtern die Umsetzung einer komplizierten Versorgung. Das praxisbewährte Kurskonzept von ZTM Wolfgang Weisser basiert auf langjähriger Erfahrung in der dentalen Fotografie: bei Studioaufnahmen für die Industrie, praxisbezogener Fotografie im eigenen Labor und in der Zahnarztpraxis bis zur Redaktionstätigkeit.

    In der heutigen Zeit bestehen einige neue Möglichkeiten mit Smartphone oder mit der speziellen Dentalkamera Eyespecial C-III von Shofu, die dentale Fotografie einfach und effizient in den Praxisablauf harmonisch zu integrieren.

    Dieser Fotovortrag/Workshop erklärt das Basiswissen der Objekt- und Oralfotografie. Weisser vermittelt sein Konzept, das sich während seiner langjährigen Erfahrung in der dentalen Fotografie bewährt hat.

    Dabei erhalten Sie umfassende Kenntnisse u. a. über diese Themen:

    • Fotosysteme
    • Die richtige Kameraeinstellung
    • Weißabgleich
    • Schärfentiefe
    • Bildrichtlinien
    • Freistellen von Objekten
    • Wahl des richtigen Bildausschnitts
    • Bildoptimierung am PC
    • Farbmanagement
    • Tipps und Tricks für die Gestaltung ästhetischer Bilder

    Gerne können die Teilnehmer ihre Kamera mitbringen.

  • 07.05.2019
    Hygienedokumentation in der Zahnarztpraxis
    Workshop

    Detaillierte, auf die Praxisabläufe angepasste, Standard-Arbeitsanweisungen zu allen Einzelschritten der Aufbereitung sowie zur Basishygiene sind elementare Bestandteile einer Begehung. Sie als Mitarbeiter/-in oder Hygienebeauftragte einer Zahnarztpraxis sollen in diesem Workshop erlernen, wie die Dokumente an Ihre Abläufe anzupassen sind.

    Inhalt des Seminars:

    • Verfahrensanweisung zu Hygiene
    • Arbeitsanweisungen zur Aufbereitung
    • Arbeitsanweisungen zur Basishygiene und zu Händehygiene
    • Arbeitsanweisungen zur Aufbereitung von Flächen, Fußböden und Wäsche
    • Checklisten und Nachweise zur Reinigung und Sterilisation
    • Nachweis zur internen jährlichen Mitarbeiterschulung zu Hygiene
    • Nachweis zur Unterweisung im Umgang mit biologischen Arbeitsstoffen

    Bei unserem Workshop erfahren Sie nicht nur die Theorie der Dokumentation, sondern Sie lernen direkt vor Ort unter Hilfestellung die Dokumente für Ihre Zwecke auf Ihre Zahnarztpraxis anzupassen.

    Sie können dazu gerne Ihr gewohntes Laptop, Notebook oder Tablet von zu Hause bzw. aus der Praxis mitbringen oder an einem bereitgestellten Rechner arbeiten. Die dort erstellten Dokumente können Sie selbstverständlich mittels USB-Stick mitnehmen.

    Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie ihren eigenen Laptop mitbringen!